Das Festbettsystem

Beim Festbettverfahren wird als Aufwuchsträger für die Bakterien besonders besiedlungsfähiges Material eingesetzt, das aus einzelnen Festbettblöcken besteht. Das Festbett befindet sich in der zweiten Kammer, der Biologie, und ist immer vollständig untergetaucht.

Die im Schmutzwasser natürlich enthaltenen Mikroorganismen siedeln sich auf der Oberfläche der Festbettkörper an und bilden dort einen Biofilm, durch den die Reinigung des Schmutzwassers erfolgt. Unterhalb des Festbetts wird ein Belüfter installiert, der den benötigten Sauerstoff für die Bakterien liefert.

Mit dem Festbettsystem wird eine hohe Reinigungsleistung erreicht und es ist ein stabiler Betrieb auch bei langzeitiger Unterlastung möglich. Der Biofilm passt sich zwar der Belastung an, d. h. bei wenig Schmutzwasseraufkommen verringert sich die Zahl der Bakterien, jedoch nie vollständig. Sobald das Schmutzwasseraufkommen wieder steigt, wächst die Bakterienzahl auch.

 

Share